Eivør (FO)

Folk, Pop

Eivør Pálsdóttir wurde 1983 auf den Färöer Inseln geboren. Die Verwurzelung mit dieser abgeschiedenen und gleichzeitig wunderschönen Insel diente von Beginn an als musikalische Inspirationsquelle für die Sängerin, Musikerin und Songwriterin, die eine Stimme von einer seltenen Schönheit und Kraft besitzt. Neben ihrer starken Liebe zur färöischen Kultur, dienten ihr vor allem auch die anderen nordischen Länder als Inspirationsquelle. So verbrachte sie einige Zeit auf Island und wurde im Jahr 2003 als färöische Sängerin mit dem Titel „Isländische Sängerin des Jahres“ geehrt. Viele von Eivørs Songs sind auf Färöisch, viele andere auf Isländisch und in letzter Zeit tendiert sie auch immer mehr dazu, auf Englisch zu singen. Ihre Songs handeln von Themen wie Liebe, Verlust, Erinnerungen und Freiheit aber auch von der Natur. Eivørs Stimme besticht dabei mit ganz außergewöhnlicher und charakteristischer Schönheit, ist einzigartig in ihrer Intimität, ihrer mühelosen Virtuosität und der Vielfalt an Färbungen.

Aktuelles Album “Slør (2017)”

“Und auch wer bei vielen ihrer Lieder kein Wort versteht: Es spielt keine Rolle, denn es ist immer klar, dass Eivør gerade etwas sehr Bedeutsames mitteilt – und das liegt an ihrer wunderbaren Stimme: hell und klar von tief unten bis hoch hinaus; zart, aber nie elfenhaft; eindringlich, aber nie flehend. Denn da ist immer dieses Kraftvolle, Bestimmte in ihrer Stimme. Und dieses verschmitzt Geheimnisvolle, als würde sie einem hinter vorgehaltener Hand etwas erzählen, worüber man eigentlich nicht sprechen sollte.
Ihre Folk- und Popmelodien lässt Eivør gern von kühler Elektronik und sphärischen Beats begleiten, was sie noch geheimnisvoller klingen lässt. Live spielt die Musikerin selbst oft Gitarre oder Felltrommel – und schenkt dem Sphärischen damit ein bisschen Wärme. Wie ein Feuer in der langen nordischen Nacht.” – Berner Zeitung

Verfügbar auf Anfrage

eivor.com